„Die Basis für Gesundheit und Wohlbefindens liegt im kleinsten Baustein unseres Körpers – der Zelle.“


© ASDF - stock.adobe.com

sanopal--article-2031-0.jpeg

Prüfungsstress und Prüfungsangst vermeiden: Erfolgreich durch die Prüfungszeit

Ohne Stress und Angst durch die Prüfungsphase

Kurz vor einer wichtigen Prüfung sind viele Menschen sehr gestresst und entwickeln in vielen Fällen Prüfungsangst. Sie befürchten schwere Fragen, auf welche sie keine Antwort wissen, und malen sich schlimme Folgen aus, wenn sie die Prüfung nicht erfolgreich bestehen sollten. Oftmals setzen diese Ängste und Befürchtungen schon Wochen vor dem Prüfungstermin ein und können sich somit sehr negativ auf die Prüfungsvorbereitung auswirken.
Doch es gibt Mittel und Wege Prüfungsstress und Prüfungsangst wirkungsvoll zu verhindern.

Konzentrationsstörungen durch Prüfungsstress

Prüfungen jeder Art sind fast immer mit Stress und Nervosität oder in manchen Fällen auch mit Angst verbunden. Jeder, welcher eine Prüfung absolviert, möchte ein möglichst gutes Ergebnis erzielen, um seine Chancen für die Zukunft zu verbessern. Oftmals sind Gedanken an Prüfungen mit Versagensängsten verknüpft. Dieser Prüfungsstress kann in eine sogenannte Prüfungsangst ausarten, welche mit Panikattacken und Angstzuständen einhergeht. Die betroffenen Personen finden keinen oder nur noch unruhigen Schlaf und werden von einer dauerhaften Nervosität geplagt, welche jegliche Konzentration unmöglich macht.

Prüfungsstress und Prüfungsangst: Anzeichen und Symptome

Angst vor Prüfungen hat nicht nur massive psychische Auswirkungen, sondern äußert sich auch in auffälligen körperlichen Symptomen wie beispielsweise
Konzentrationsstörungen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Zittern und verstärktem Harndrang.
In drastischen Fällen kann Prüfungsstress bzw. Prüfungsangst zu einem sogenannten Blackout führen. Der Stress und die Angst sind dann so massiv das die Konzentration stark vermindert ist und gelerntes Wissen nicht mehr wiedergegeben werden kann. Um intensiver Prüfungsangst effektiv zu begegnen, ist es in vielen Fällen sinnvoll therapeutische Hilfe zu suchen. Durch professionelle und kompetente Beratung kann Prüfungsangst sehr oft erfolgreich behandelt werden. Die Betroffenen lernen die Gründe für ihre Prüfungsangst nachzuvollziehen und dieser mit wirksamen Verhaltensmaßnahmen, zu begegnen.

Prüfungsstress und Prüfungsangst entgegenwirken: Effektive und einfache Maßnahmen

Auch ohne therapeutische Hilfe gibt es einige nützliche und sinnvolle Hilfestellungen, welche angewandt werden können:
– eine langfristige Vorbereitung auf Prüfungen bietet oftmals Sicherheit und vermeidet somit die Entstehung von Prüfungsstress und Prüfungsangst
– das Beherrschen von Entspannungstechniken kann in stressigen Situationen die Konzentration und Ruhe zum Nachdenken wiederherstellen
– eine sachliche und objektive Beurteilung der Lage wird oftmals mit der Einsicht enden, dass ein Misserfolg in einer Prüfung keine Katastrophe ist. Sehr oft sind Wiederholungen von Prüfungen möglich.
– Hilfsmittel auf pflanzlicher Basis nutzen: Natürliche Nahrungsergänzungsmittel helfen oftmals die eigene Konzentration und Leistung zu verbessern, Baldrianpräparate können Nervosität und Schlafstörungen vermeiden.

Die beste Vorgehensweise ist man probiert aus, welche Methoden und Mittel einem selbst oder der Familie und Freunden wirksam helfen. Wenn einige der genannten Ratschläge befolgt werden, kann es bestimmt gelingen Prüfungsstress oder Prüfungsangst zu vermindern oder sogar ganz der Vergangenheit angehören zu lassen.


Quelle