„Die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden liegt im kleinsten Baustein unseres Körpers – der Zelle.“


© ASDF - stock.adobe.com

sanopal--article-2041-0.jpeg

Lernprobleme: Effektiv und erfolgsorientiert lernen

Lernstress vermeiden

Grundlegend für eine erfolgreiche Lern- und Lebensplanung ist eine zielorientierte Ausrichtung des eigenen Handelns. Vor allem eine klare Vorstellung des eigenen Ziels hilft sehr dabei, Motivation aufzubauen und den eigenen Aktivitäten Sinn zu verleihen. Diese Denkweise hilft in der Schule, an der Universität oder auch im späteren Berufsleben.

Um Lernstress zu vermeiden, ist eine genaue Zielsetzung unumgänglich. Oft ist es hilfreich ein großes Ziel in kleinere Teilziele zu splitten, um öfter Erfolgserlebnisse zu erfahren und somit seine Motivation dauerhaft aufrechtzuerhalten sowie späterem Prüfungsstress entgegenzuwirken. Sehr effektiv um Lernstress zu vermeiden ist es auch keine zu hohen Erwartungen an sich selbst zu stellen. Jeder sollte sich über seine eigenen Stärken und Schwächen bewusst sein und diese auch akzeptieren. Zu hoher Erfolgsdruck durch das Umfeld oder einen selbst wirkt in vielen Fällen kontraproduktiv und wird die Prüfungsresultate eher verschlechtern als verbessern.

Konzentration schärfen

Um Konzentrationsstörungen zu umgehen, empfiehlt es sich einen geordneten Arbeitsplatz und eine ruhige Lernumgebung zu haben. Das bedeutet das keine ablenkenden Elemente, wie zum Beispiel das Handy, in Reichweite sein sollten. Um ungestört zu lernen, kann eine Bücherei oder Bibliothek aufgesucht werden. Hier findet man garantiert Ruhe und eine geeignete Lernatmosphäre. Zudem ist man keinen verlockenden Ablenkungen wie in der eigenen Wohnung ausgesetzt, welche sehr häufig Konzentrationsstörungen verursachen. Weiterhin kann man sich mit Kommilitonen oder Kollegen an öffentlichen Orten treffen, um Lerngruppen zu bilden. Gemeinsames Arbeiten erhöht die Motivation und die Konzentration beim Lernen. Die Gruppe einigt sich auf gemeinsame Lernziele, tauscht sich über Lerninhalte aus und aufkommende Probleme werden bei regelmäßigen Treffen besprochen. So sind kontinuierliche Lernerfolge garantiert, sodass die Motivation zum Lernen erhalten bleibt.

Prüfungsstress umgehen

Es gibt einige Methoden, um aufkommender Prüfungsangst entschieden begegnen zu können. Zuerst einmal ist eine langfristige Vorbereitung wichtig um den Prüfungsstoff ausreichend wiederholen zu können. Des Weiteren ist es hilfreich, seine eigenen Gedanken zu ordnen und zu prüfen. Oft sind Versagensängste und fehlendes Selbstvertrauen sehr hemmende Faktoren, welche negativen Einfluss auf den Prüfungserfolg haben können. Fühlt man sich von Eltern oder Freunden unter Druck gesetzt sollte man ihnen klar vermitteln das man dies als störend und respektlos empfindet. Drängen sich negative Gedanken in den Vordergrund, ist es oft hilfreich, die Prüfungssituation in Gedanken schon einmal durchzuspielen und seine Handlungsabläufe zu kontrollieren. In vielen Fällen minimiert dieses Vorgehen die Angst vor einer Prüfung erheblich.

Legales Lerndoping

Ein bekanntes und legales Mittel um vor einer wichtigen Prüfung die eigene Konzentration und somit das Leistungsvermögen zu steigern ist der Konsum von Kaffee, welcher den hilfreichen Wirkstoff Koffein enthält. Für Teeliebhaber: Eine ähnliche Wirkung wird auch schwarzem Tee nachgesagt. Weiterhin sind Koffeintabletten in jeder Drogerie zu finden, zusätzlich sind dort Präparate mit den Wirkstoffen Ginkgo oder Ginseng legal erhältlich. Mit diesen Nahrungsergänzungsmitteln ist es möglich, für einen bestimmten Zeitraum die eigene Konzentration zu erhöhen und somit Konzentrationsstörungen auszuschließen. Ebenfalls geeignet sind Energydrinks, welche viel Koffein enthalten und durch ihren zumeist hohen Zuckeranteil dem Gehirn zusätzliche Energie bereitstellen. Für alle genannten Optionen gilt es aber Maß zu halten um kontraproduktive Auswirkungen zu vermeiden.


Mehr erfahren...